28. Himmelfahrts Tour vom 18.05.-21.05.2023
nach Wenighösbach / Spessart

Es wird Sommer und der Roadster Club Peine ist wieder unterwegs – diesmal in Hessen, Bayern und Baden-Württemberg!

Donnerstag, 18.05.:

Bei gefühlten „schottischen“ Temperaturen, traf sich der diesjährige Himmelfahrts-Tross ausnahmsweise bei Helga und Uwe. Das Thermometer zeigte am frühen Morgen nur 6 °C! Um 8:00 Uhr waren Ankunft und Sammeln angesetzt. Diesmal leider ohne das gemeinsame Starter-Frühstück, da die Strecke nach Aschaffenburg zeitlich angepasst werden musste und wir viele Kilometer vor uns hatten.

Sabine und Achim im Z3, Annette und Edgar im MB SLK 350, Susanne und Willi im Porsche 911, Hilde und Sabine diesmal im Fiat 124 Spider-Roadster, Kirsten und Wolfgang im Volvo C70, Jürgen im Morgan +4, Kirsten und Marlo mit Klein-Lio im Getränke-Servicefahrzeug VW Caddy, Birgit und Sven im Porsche Boxster, Andrea und Thomas im BMW 630 Cabrio, Stefan im TVR, Nicole und Achim im BMW Z4, Torsten und Birgit im Porsche 911 Cabrio, Klaus und Petra im MB 190 SL und Uwe und Helga im Triumph TR6.

Nach der Fahrteinweisung durch Präsi Torsten und strahlendem Sonnenschein ging es für alle erstmal in Richtung Hildesheim auf die Strecke. Petra und Klaus hatten diesmal die besondere Aufgabe, den langen Tross durch Land- und Bundesstraßen bis an das Ziel zu führen. Kurz vor Echte haben sich dann noch pünktlich Nicole und Niels mit dem Porsche 968 sowie Tochter Sahlia mit Freund Nico im VW Käfer Cabrio angeschlossen. Bei Echte gab es auf einem großen Supermarkt-Parkplatz die erste kurze Pause und nun konnte jeder sehen, wie eindrucksvoll der diesjährige Himmelfahrts-Tross war. Insgesamt 16 Fahrzeuge in Kolonne mussten geführt werden. Eine Rekord-Ausfahrt!

Ein kurzes Autobahnteilstück war dann bei Echte noch nötig, damit wir anschließend auf kurvigen und schönen Landstraßen erster und zweiter Ordnung durch das beschauliche Hessenland kurven konnten. 

Vorbei an Bad Sooden-Allendorf ging es entlang in Richtung der B 275. Auf dieser Strecke gelangten wir zu einen weiteren Supermarkt-Parkplatz mit einer tatsächlich geöffneten Bäckerei. Hier wurde die traditionelle PPP (Prosecco-Pinkel-Pause) zelebriert. Für einige gab es beim Bäcker noch leckeren Kaffee und Kuchen. Nachdem wir dort eingefallen waren, war die Auslage fast leer.

Je weiter südlich wir fuhren, umso schöner wurden die blühenden Rapsfelder. Vorbei an Büdingen kamen wir unserem Ziel immer näher. Pünktlich am späten Nachmittag erreichten wir bei mittlerweile 18 °C unser Hotel in Wenighösbach und konnten dort die Boliden auf dem hoteleigenen Parkplatz sicher verstauen. Die Mühen der Fahrt bei durchgehendem Sonnenschein wurden mit reichlich Prosecco belohnt. Unser Hotelchef Marco hatte ganze Vorarbeit mit den Vorbereitungen geleistet.

Nach anschließender Zimmerverteilung versammelten sich um 19:00 Uhr alle Roadster-Jünger auf der Sonnenterrasse, um das leckere und sehr üppige 3-Gänge-Menü zu vertilgen. Die Stimmung war großartig, wozu auch die Kochkünste des Chefkochs beitrugen. Wie immer fanden besonders das leckere Frankenbier und der Wein viele Freunde.

Freitag, 19.05.: 

Auch der Freitagmorgen zeigte sich von seiner besten und sonnigsten Seite. Und auch an diesem Tag führten Petra und Klaus unsere ganze Kolonne an. Zuerst ging es zu einer AGIP-Tankstelle im beschaulichen Ort Schöllkrippen. Natürlich war klar, dass unsere 16 offenen Boliden etwas Chaos an der kleinen Orts-Tankstelle verursachten. Unser Präsi Torsten hätte beinahe noch eine „Verwarnung“ an einen etwas überforderten Autofahrer aussprechen müssen, dies hatte sich jedoch schnell geklärt. 

Nach dem alle Fahrzeuge aufgetankt hatten, ging es in Richtung Hasloch am schönen Main. Auf uns wartete eine hervorragende Führung im Hammermuseum des Kurtz-Ersa Konzerns. Wie dort seit 1779 mit Wasserkraft, Schmiedeprodukte aller Art hergestellt worden sind, beeindruckte uns alle sehr. 

Nach der ausgiebigen Führung wurden die Roadster wieder gesattelt und es ging weiter in Richtung Wertheim. An der Grenze zwischen Bayern und Baden-Württemberg wartete auf uns der Löwen-Biergarten, den wir bei etwas bewölktem Himmel entern konnten. Kaffee und Kuchen, leckere Würstchen und das ein oder andere alkoholfreie Weizen wurden hier verzehrt. Nach ausgiebiger Pause ging es zurück über herrlich kurvige kleine Landstraßen zu unserem Hotel in Wenighösbach. 

Am späten Nachmittag war auch Dagmar, die Beifahrer-Begleitung für unser Mitglied Stefan, extra aus Wuppertal angereist und konnte unsere „verrückte“ Truppe kennenlernen. Zum pünktlichen Abendessen trafen sich wieder alle auf der Sonnenterrasse bei einer immer noch sehr angenehmen Temperatur. Zum 3-Gänge-Menü flossen Bier und Wein wieder in Strömen und als besondere Überraschung hatte unser Vorstand mit dem Hotelchef Marco eine Verkostung in der hauseigenen Whiskey-Distillerie organisiert. Hier konnten auch leckere Obstler, Gin- und Rumvarianten probiert und als Mitbringsel für zuhause erworben werden.  

Samstag, 20.05.:

Gemäß unserer Tradition ist der Samstag ein Roadster-freier Tag. Nach ausgiebigem Frühstück stand eine organisierte Stadttour in das nahe Aschaffenburg auf dem Programm. Mit einem ÖPNV-Bus, dessen Haltestelle sich direkt vor unserem Hotel befand, fuhren wir auf schnellem Wege in die zweitgrößte Stadt in Unterfranken. Unser Vorstand hatte eine ausgiebige Stadtführung organisiert, die aufgrund der großen Teilnehmerzahl auf zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Dass wir es mit einer sehr schönen Innenstadt und dem außergewöhnlichen „Schloss Johannisburg“ zu tun hatten, konnten wir erst vor Ort so richtig erkennen. Mittlerweile hatte das Thermometer auch sommerliche Temperaturen erreicht. Nach der Stadtführung konnten wir noch auf „eigene Faust“ das schöne Aschaffenburg erkunden, bevor es am Nachmittag vom Bahnhof wieder per öffentlichem Verkehrsmittel zurück zum Hotel ging. Alles in allem war dieser Samstag ein sehr ereignisreicher Tag. Hungrig im Hotel angekommen, wartete auf unsere Truppe nochmals ein 3-Gänge-Menü und auch dieser letzte Abend klang mit leckerem Bier und weiteren Alkoholika feuchtfröhlich aus.

 

Sonntag, 21.05.:

Am Sonntagmorgen wurden bei mittlerweile 21 °C unsere Roadster für die Heimreise gesattelt. Vor uns lag eine lange Tour, bei allerschönstem Kaiserwetter. Zur Mittagszeit erreichten wir teilweise 27 °C. Nach einem Teilstück Autobahn auf der A7 konnten wir an der Tankstelle Harz-Ost einen Tankstopp einlegen, bei dem sich einige Roadster-Jünger bereits vorzeitig zur Heimreise verabschieden mussten. Auf der Weiterfahrt kam der Tross noch bei einem Bauernhof-Café in Hary im Hildesheimer Land vorbei. Hier ließen wir bei Kaffee, Kuchen und Eis den Tag langsam ausklingen. Danach trennten sich hier auch die letzten Mitglieder, erfüllt von den Eindrücken eines erlebnisreichen Roadster-Himmelfahrts-Trip.

 

Resumee: Eine begeisternde landschaftliche Tour in die Mitte Deutschlands, die uns allen in toller Erinnerung bleiben wird. Unser „Wettergott“ Achim Bahlo hat sich diesmal selbst übertroffen und ist nun auf Lebenszeit gebucht! Eine Himmelfahrts-Tour, die am Donnerstag bei 6°C startete und am Sonntag bei 27°C endete, war bisher absolut einmalig. 

Bei unseren Treffen werden Fotos und Videos erstellt, die wir gerne hier veröffentlichen wollen. Solltet ihr damit nicht einverstanden sein, kontaktiert uns bitte.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.